.

Das Fach Ethik will den Schülern eine Orientierungshilfe bei Fragen und Problemen aus ihrem unmittelbaren Erfahrungsbereich in Alltag, Familie und Schule geben.


Für Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, ist der Ethikunterricht Pflichtfach (Art. 476 Abs. 1 BayEUG). Das Fach Ethik ist ein Vorrückungsfach. Es werden pro Halbjahr meistens eine Kurzarbeit und eine Stegreifaufgabe geschrieben. Weiterhin erhalten die Schüler mündliche Noten oder Noten auf Plakate, die sie gestalten.


Unverzichtbares Fundament des Ethikunterrichts ist die Achtung vor der Würde des Menschen. Somit leistet er auf diese Weise einen Beitrag zur Gewissensbildung der Schüler. Das Fach Ethik in der Realschule ist dabei auf den grundlegenden Beitrag des Elternhauses zur Moralerziehung angewiesen.


Intensives Nachdenken in offenen Gesprächen bis hin zu ersten philosophischen Diskursen über die verschiedenartigen Handlungs- und Entscheidungsmöglichkeiten unterstützen die eigene Urteilsbildung und tragen somit zu einer guten Persönlichkeitsbildung für unsere Schüler bei.


Das Lernen von Schülern aus verschiedenen Kulturkreisen bereichert den Unterricht und die einzelnen Mitglieder bei ihrer Werte- und Moralerziehung. Sie lernen rücksichtsvoll und respektvoll aufeinander zuzugehen und miteinander rumzugehen. Dabei stellt das Erleben von Toleranz einen wichtigen Punkt im Unterricht dar.


Das nachfolgende Schaubild stellt in Übersicht die wichtigen Schwerpunkte dar, welche die Schüler im Ethikunterricht erlernen. Dies bedeutet, dass die Schüler im Ethikunterricht nicht nur verstehen sollen, welche Werte und Normen gelten und warum sie gelten, sondern auch lernen, dass für ein gelingendes Leben das Engagement für diese Werte und Normen notwendig ist.

Die Beschäftigung mit der Sinnfrage für ein an Werten orientiertes Leben hat deshalb im Ethikunterricht einen besonders hohen Stellenwert.


Die im Schaubild dargestellten Bereiche werden in den verschiedenen Jahrgangsstufen immer wieder zu verschiedenen ethischen Themen mit Blick auf eine altersrelevante Auseinandersetzung im Unterricht thematisiert.


Auch das fächerübergreifende Arbeiten wird im Fach Ethik angestrebt. Hierbei gibt es immer wieder Themen wie zum Beispiel „Medizinethik“ oder „Umwelterziehung“, die mit der Biologie zu verknüpfen sind.


Neben der Werteerziehung stellt auch das soziale Lernen eine wichtige Rolle im Fach dar. Gruppenarbeiten, Theatervorstellungen oder gespielte „Streitgespräche“ mit anschließenden ethischen Diskussionen beleben den Unterricht und werden gern von den Schülern durchgeführt. Des Weiteren teilen auch Schüler aus anderen Kulturen ihre Erfahrungen mit Mitschülern und bereichern dadurch den Unterricht.


Auch gibt das Fach Denkanstöße zur Berufsorientierung und Aufklärung bezüglich verschiedener Berufe. Dabei bringen die Schüler gern ihre Erfahrungen aus bereits absolvierten Praktika mit ein.


Eine politische Bildung ist in den oberen Klassenstufen ebenfalls Teil des Ethikunterrichts.


Die Schüler erhalten jeder ein Leihbuch vom westermann Verlag. Zu diesem Verlag gibt es Arbeitshefte, welche sich die Schüler für 2 Jahre anschaffen. Die Kosten für das Heft betragen 9,50 Euro.

  • Klasse 5/6 Stark in…5/6 Ethik, westermann Verlag, ISBN 978-3-507-32680-4
  • Klasse 7/8 Stark in…7/8 Ethik, westermann Verlag, ISBN 978-3-507-32681-1
  • Klasse 9/10 Stark in…5/6 Ethik, westermann Verlag, ISBN 978-3-507-32682-8

Quelle: https://www.lehrplanplus.bayern.de/fachprofil/realschule/ethik

 

.