Berufsorientierung, Praktikum und Bewerbungstraining 

Für alle Schüler der 9. Jahrgangsstufe ist die Berufswahl eines der Themen, welches über das ganze Schuljahr verteilt und in verschiedenen Fächern behandelt wird.

Berufsfindung im Unterricht: in den Fächern Deutsch, IT und Wirtschaft

Berufsberaterinnen und BIZ: Unterstützung und Beratung zur Berufswahl

  • Die Jugendlichen erhalten bereits in den ersten Schulwochen in der Klasse sowie die Eltern bei Informationsabenden erste Auskünfte und wichtige Hinweise.
  • Auch im weiteren Schuljahr führen die Berufsberaterinnen in den Jahrgangsstufen 9 und 10 Einzelgespräche oder informieren in den Klassen.
  • Mitte Februar besuchen die 9. Klassen das Berufsinformationszentrum (BIZ) in Aschaffenburg. Dort können die Schüler vor Ort mit Recherche im Computer, Auswahlprogrammen, Berufsvideos, Berufsordnern usw. selbstständig ihre eigene Berufsorientierung vertiefen.

Bewerbungstraining / Assessment-Center in den Herbstmonaten:

  • Das Angebot findet an verschiedenen Nachmittagen jeweils für eine Klasse statt. Dabei werden verschiedene Aspekte der Berufswahl behandelt, teilweise auch durch Rollenspiele von den Schülern selbst ausprobiert.
  • Noch mehr Aktivität wird bei den Gruppenarbeiten und Präsentationen im Assessment-Center („Beurteilungszentrum“) gefordert, was in immer mehr Firmen zur Auswahl angewendet wird.

Berufswegekompass

  • Berufswegekompass im Oktober in Aschaffenburg
  • Berufswegekompass im Frühjahr in Bürgstadt
  • Dort können Schüler direkt mit Ausbildungsbetrieben Kontakte knüpfen

„Tag der offenen Tür“ bzw. „Tag der Ausbildung“ oder Informationsveranstaltungen in Firmen:
Meistens im Juni und Juli können die Jugendlichen sich auch die Produktions- und Verwaltungsbereiche der Betriebe bei einer Führung ansehen.

Es bleibt der Eigeninitiative jedes Schülers überlassen, die Angebote wahrzunehmen!

Firmenvorträge / Ausbildungsscouts
Je nach zeitlichen Möglichkeiten kommen im Frühjahr Firmen in die Realschule. Dabei stellen Ausbilder und Azubis den eigenen Betrieb sowie die Ausbildungsberufe anschaulich vor.

Freiwilliges Betriebspraktikum in den Schulferien
Ein freiwilliges Betriebspraktikum in den Schulferien bietet die beste Möglichkeit, einen Beruf bzw. eine Firma selbst kennen zu lernen. Auch bei Bewerbungen werden Praktika von Ausbildungsbetrieben stets positiv bewertet. Die Schüler suchen sich dazu eigenständig geeignete Betriebe aus und sind hierbei durch das Landratsamt in Miltenberg über die Gruppenhaftpflichtversicherung versichert.
Die Informationen zur Berufsorientierung sowie zur Versicherung können Schüler und Eltern hier abrufen und nachlesen.

Schnupperpraktikum
Alle Informationen zum Schnupperpraktikum können hier nachgelesen werden

K. Kuznia, Betreuer für das freiwillige Betriebspraktikum und die Berufsorientierung