Das Landratsamt Miltenberg hat in diesem Jahr eine ganz besondere Form eine Kunstprojekts ins Leben gerufen – das digitale Märchen-Kunst-Projekt.

Das Ziel des Projekts war es auch außerhalb des “normalen” Kunstunterrichts und das Kennenlernen unterschiedlicher Kunstformen sowohl theoretisch als auch die praktische Arbeit und das Entwerfen eines eigenen Bildes. Am Ende sollte jedes Kind ein eigenes Bild zu einem Märchen gemalt haben. Dieses neue Projekt wurde anstelle des Schaefler-Preises initiiert. Im Rahmen dieser Auszeichnung hätte in der Kochsmühle im Zusammenhang mit dem Kulturwochenherbstes 2020 eine Ausstellung stattgefunden, die aufgrund der aktuellen Corona-Situation schwer umzusetzen gewesen wäre. Die normalerweise stattgefundenen “aktiven Führungen” in der Ausstellung, wurden durch digitale “Kunststunden” mit Künstlerinnen und Künstlern ersetzt und stellen einen wichtigen Baustein für die Kunstlandschaft im Landkreis dar. Denn auch diese waren in den letzten Monaten von Einschränkungen betroffen und mit diesem Format konnten auf diesen und deren Kunst eine Plattform bieten.

Grundsätzlich bestand das digitale Kunstprojekt aus mehreren Komponenten, die sowohl einzeln als auch in Kombination genutzt werden konnte. Alle Komponenten sind über das Medienzentrum des Landkreises Miltenberg weiterhin abrufbar sind. Die einzelnen Komponenten beinhalten Vorlesestunden, Kunststunden, Materialien zur Kunstgeschichte und Kunst und Märchen im Film.

Als Schule haben wir das besondere Format des Kunstprojektes gerne praktisch umgesetzt. Im Rahmen des digitalen Unterrichts an der Realschule Elsenfeld wurde das Thema Märchen und Kunst auf unterschiedlichste Arten und Weisen in verschiedenen Jahrgangsstufen bearbeitet. Eine Umsetzung war die Gestaltung eines digitalen Märchenbuchs von einigen begabten Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8. Zum bekannten Märchen Hans im Glück wurden einzelne Textpassagen bildnerisch umgesetzt. Die Schüler haben zuhause Blei- und Buntstiftzeichnungen angefertigt und fotografisch digitalisiert. Anschließend wurden die Kunstarbeiten und Textabschnitte in einem im Internet kostenlos verfügbaren digitalen Buch eingebunden. Die Qualität der einzelnen Zeichnungen zeigen das große Engagement und Zeichenfähigkeit der Schülerinnen und Schüler im Homeschooling und bedürfen ein besonders Lob und Dank, um den Schaefler-Preis auch in diesem Schuljahr in einem außergewöhnlichen Format zu würdigen.

Fr. Parr

Zum Märchenbuch