Was unsere Schülermitverantwortung so alles macht 😊                          

     

Bereits ganz zu Beginn des Schuljahres werden unsere Klassensprecherinnen und Klassensprecher gewählt, die dann natürlich auch ganz besondere Mitspracherechte haben.
Alle sind beteiligt an der Schülermitverantwortung, kurz „SMV“.

Kurz darauf haben diese bereits Verbindungslehrer aus dem Lehrerkollegium gewählt, genauso wie Schülersprecherinnen und Schülersprecher, die sich nochmals im besonderen Maß für die Interessen und Vorstellungen der Schüler einsetzen können.

Ganz nebenbei wurden die Kinder hier natürlich live und aktiv Zeugen der Demokratie.
Denn solche Wahlen werden natürlich unter demokratischen Grundsätzen umgesetzt.

In diesem Schuljahr waren jede Menge Kinder bereit, als Klassensprecher oder auch zusätzlich bei Aktionen, die der Schule und der Gemeinschaft dienen, mitzuwirken und sich so für ein tolles Miteinander an der Schule zu sorgen. So wurde gleich in der ersten Klassensprecherkonferenz beschlossen, dass wir wieder die Plakate für Schule mit Courage und gegen Rassismus in den Klassenzimmern aufhängen wollen.

Leider können allerdings aufgrund der Corona-Pandemie viele unserer Aktionen nicht stattfinden, weil diese einfach mit einer zu hohen Zahl an Kontakten einhergehen.

Was wir allerdings bereits gemacht haben, ist die Johanniter Weihnachtstrucker-Aktion. Hier haben wirklich alle Klassensprecher zusammen mit ihrer Klasse ein Päckchen gepackt. Diese wurden am 10.12. auch bereits abgeholt. In diesem Sinne vielen Dank an alle, die so toll geholfen haben! Ihr macht Kindern, die wirklich kaum das Nötigste haben, damit eine große Freude!

Falls ihr Anliegen habt, stehen euch die SMV-Lehrer Johanna Ansorg, Stefan Rollmann und Frau Pfister, genauso wie die Schülersprecher/-innen Lena Kraus (10c), Elifnaz Önal (9b) und Yagiz Yalzin (10b) immer gerne zur Verfügung.

 

Jennifer Pfister