Es ist nun schon eine kleine Tradition an der Realschule Elsenfeld: Alle neuen Schüler der fünften Jahrgangsstufe erhielten am 11. September von Feuerwehr, Polizei, Sanitätsdienstdienst und der Verkehrsgesellschaft eine Information mit interessanten praktischen Beispielen, um den Gefahren im alltäglichen Verkehr aus dem Weg zu gehen. Damit ist die Realschule Elsenfeld, laut Expertenaussage, die einzige Schule, die den Verkehrssicherheitstag so komprimiert anbietet. Neu war dabei die digitale Komponente. Organisiert wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von Konrektor Rainer Schäfer. Dabei lernten die 111 Kinder aus den fünften Klassen an verschiedenen Stationen vieles zur Sicherheit. Herr Fischer von der Polizeiinspektion Obernburg brachte den Kindern noch einmal Verkehrsregeln und das Verhalten auf dem Fahrrad nahe. Der Sanitätsdienst zeigte durch Filme und Vorführungen Ersthelfer-Maßnahmen. Großes Interesse fand auch die Besichtigung der Feuerwehr Elsenfeld und ihrer Ausrüstung, die von Herrn Zengel und seinem Team vorgestellt wurde.  Die IT-Lehrkräfte Herr Breitenbücher und Herr Dörr führten die Kinder kompetent in die Genheimnisse der RSE-Computerwelt ein. Dabei durften sich die Schüler mit ihrer Mailadresse zum ersten Mal im Netzwerk anmelden und sich entsprechend in verschiedenen Arbeitsbereichen versuchen. Das Projekt war ein großer Erfolg, so dass man im kommenden Jahr die Digitalisierung bei den jüngsten Realschülern weiterverfolgen und sogar noch ausbauen möchte.