Exkursion der 9f zur Müllumladestation in Erlenbach Jeder von uns verursacht Müll, und das leider oftmals nicht zu knapp. Wer gewissenhaft vorgeht, trennt diesen auch nach Papier, Plastik, Glas etc. Doch was passiert danach mit den Gegenständen, die wir wegwerfen? Das haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9f gefragt und sind einer Einladung der Müllumladestation in Erlenbach gefolgt. Am 21.11. 2019 durften sie dort, geführt von Herrn Fischer, erfahren, wie es mit unserem getrennten Müll weitergeht. Wusstet ihr beispielsweise, dass Holzkisten von Mandarinen in den „gelben Sack“ gehören, weil es Verpackungsmaterial ist? Aus gesammelten Holzresten können neue Möbel aus Pressspan mit Furnier gemacht werden. Also bitte nicht einfach verbrennen! Riesige Radlader und Kräne sind auf der Umladestation im Einsatz, um den Müll zu verarbeiten und weiterzuleiten. Zudem können nicht nur Betriebe, sondern auch Privatleute allen möglichen Abfall bringen oder abholen lassen. Von Beton über Ziegeln, Fliesen, Keramik, Steine und Abfälle aus dem Garten kann dort alles angenommen werden. Am Ende kehrten die Schülerinnen und Schüler zwar durchgefroren, aber beeindruckt, nach einem netten Empfang mit Getränken und Gebäck nach Hause zurück. Ein herzlicher Dank geht an alle, die an der Organisation und der Durchführung beteiligt waren, besonders natürlich an Herrn Fischer vom Landratsamt. Jennifer Pfister